Unsere Reiseroute (blogabond)

Donnerstag, 8. März 2012

Die Inseln Cres, Losinij, Krk und die dalmatische Küste


Pünktlich wie die Schweizer stehen wir kurz vor 9 Uhr vor dem Tor. Wir avisieren uns per Telefon bei Zoran, dass wir nun hier stehen. Er verspricht, einen Kollegen vorbei zu schicken. Und siehe da, nach einer Viertelstunde fährt Toni vor. Sofort lädt er sein Werkzeug aus und knöpft sich die Batterie vor. Sehr professionell geht er vor. Während er werkelt, diskutieren wir übers Reisen. Er meint, es sei eine verkehrte Welt. Wenn man Jung ist und Saft & Kraft hat, fehlt das Geld - und wenn man alt ist und das Geld hat.... Nun ja, wir nehmen es nicht persönlich, erzählen ihm auch, dass wir schon als junges Paar durch Afrika gereist sind. Ein Privileg der Schweizer? Wohl nicht nur...

Dann verkündet er seine Diagnose: Die Batterie ist nicht kaputt, aber schwach. Sie entlädt sich unter Last viel zu schnell. Aber für die Ferien würde es reichen... Als wir ihm klar machen, dass wir nicht so rasch in die Schweiz zurück fahren und lieber eine neue Batterie kaufen würden, greift er wieder zum Telefon. Zocci (Kosename für Zoran, das kennen wir vom Stojan,er nennt seinen Sohn Zoran auch Zocci) wird uns zurückrufen. Nach mehreren Telefonaten ist klar, es gibt unsere Batterie nicht hier an Lager. Aber sie kann bestellt werden- und wir können diese beim Hauptverteiler in Murter abholen. Wo ist Murter???? Eine Pfupf- Halbinsel zwischen Zadar und Splitt. – Und in rund 14 Tagen wird unsere Batterie dort sein. Mit der Telefonnummer von Ivo, dem Händler in Muster versehen, verabschieden wir uns von Toni.

Nun können wir uns Zeit lassen..... Fahren quer über die Halbinsel zur Fähre nach Cres. Setzen über und „erobern“ die Inseln. Sie präsentieren sich noch kahl, winterlich. Alle Büsche und Bäume ohne Laub und braun. Dafür haben wir die  tollste Aussicht auf’s Meer! Und auch hier die Strasse und Leute für uns! Es ist sehr friedlich. Wir als einzige Touristen werden nicht behelligt, einzig Targia wird immer wieder interessiert angeschaut. In den Cafés sitzen zufrieden die Einheimischen und geniessen die ruhigen Tage, bevor die Touristen wie Heuschrecken einfallen.... In einem geschützten Hinterhof genehmigen wir uns Apfelstrudel und Baklava – da hören wir vertraute Klänge. Swiss Pop Radio! Neugierig fragen wir, warum er einen Schweizer Sender hört. Die Antwort ist klar; dieser Sender bringt sehr gute Musik!! Ha, ist das nicht ein Kompliment??!! Am Abend campen wir an einem vermeintlich ruhigen Ort. Doch es kommen ein paar Schafbesitzer vorbei, die ihre Tiere versorgen wollen. Zwei ältere Herren machen uns darauf aufmerksam, dass dies privates Gelände ist- und campen nicht erlaubt.... Als sie hören, dass wir aus der Schweiz sind, verschwinden sie wieder...

In Mali Losinij fragen wir wieder im Tourist Office nach einer Camping Möglichkeit. Ein riesiger Camping öffnet für uns seine Pforte - wir kriegen einen kleinen Bungalow für das WC und Dusche, der Platz bietet Supersicht auf die Bucht. Mit dem Spazieren ist es schon schwieriger. Am Strand entlang über Stock und Stein, die Wege sind Bergpfade für Ziegen!
Aber wir geniessen es, mal legal zu campieren und ich nutze die Gelegenheit, meine Haare frisch zu tönen..
Über die Insel Krk erreichen wir wieder das Festland und nehmen die Küstenstrasse. Ein Traum für Motorradfahrer! Wunderschöne Kurven, gewaltiges Panorama – und kein Verkehr!

So erreichen wir Zadar mit seiner hübschen Altstadt. Auch die Meer - Orgel hat uns imponiert. Der Wind produziert herrliche Töne und ergibt ein sehr interessantes, rhythmisches Klangmuster.
Stadthaus in Pula 3. Stock- was sagen die Statiker?!!!

Ein typisches Dorf der Insel Cres

Bibi beim kroatischen "Bischi"
ein hübsches Pferd im Hafen von Cres

für Gaby & Marco: Das ideale Transportmittel für Eure Katzen...


Omeletten gefüllt à la gri-gri

Wasser ab dem Dorfbrunnen, auch das Militär hat hier Wasser geholt, ebenso die Dorfbevölkerung - und das hervorragende Wasser erst noch gratis!

Trockenmauern - waren wohl hier die "Hegianer?"

Die Promeniermeile von Mali Losinij
Ein 5* Camping- für uns alleine - wo ist das gri-gri?


Die einzige Schönheit vom Strand.... 

Es lebe der Apéro!

Beim Freiluft-Coiffeur - mit selbst gebastelter Haube

Auf der Fähre nach Krk

Ein ganzer Bergrücken für die Pferde - ohne Zäune; paradiesisch!

Eine Künstler- Plastik- Installation erstellt durch den Wind
... ab Güseldeponie....


Die Meer-Orgel von Zadar

Steinhaus mitten auf dem Feld

1 Kommentar:

  1. :-) jaja ein Fortbewegungsmittel für unsere Katzen...., die fahren aber leider nur Harley, hihihi, Gruess Gaby und Marco

    AntwortenLöschen