Unsere Reiseroute (blogabond)

Mittwoch, 23. April 2014

Herzlicher Empfang in Georgien




Allmählich wird es Abend über der Stadt Batumi. Wir haben  eine Zeitverschiebung von einer Stunde und müssen die Uhren neu stellen. Im Hafen fragen wir den Hafenmeister, ob wir hier für die Nacht bleiben können. „Kein Problem“ versichert er uns freundlich, so suchen wir uns einen Platz am Quai.
Kaum stehen wir, kommt der erste Besucher und lädt uns auf sein Schiff ein. Es ist das Schulungsschiff der Universität, er ist noch immer Lehrer für Navigation. Stolz führt er uns auf dem Schiff umher, zeigt uns den bescheidenen Schulungsraum, den Maschinenraum und den Steuerraum. Anschliessend trinken wir im „Salon“ Kaffee mit seiner Frau und ihm. Offenbar wohnen die Beiden auf dem Schiff. Nach einer interessanten Unterhaltung gehen wir zum gri-gri, um uns das Abendessen zu kochen. Kurz nachdem wir gegessen haben, klopft der nächste Besucher an die gri-gri Türe, um uns auf die Aisi einzuladen, das nächste Schiff am Quai.
Hier sind sie zu fünft. Freudig werden wir zu Tisch gebeten, ein feiner Osterkuchen steht bereit, der eigene Schnaps, eine excellente Mischung aus 70% Trauben und 30% Birnen wird kredenzt.
Sie erzählen von ihren Hobbys. Einer ist Winzer. Mit Enthusiasmus erzählt er von seinen Weinen, dass er eine Goldmedaille für seinen Rotwein gewonnen hat! Der andere ist Bienenzüchter. Den Honig, den sie uns schenken, spricht für sich! So gut, so aromatisch und wunderbar! Sie zeigen uns Fachbücher in Kyrillischer und Georgischer Schrift. Besonders die georgische Schrift sieht aus wie ein Kunstwerk, richtig hübsch! Mit bescheidenen Englischkenntnissen, Händen und Füssen verständigen wir uns. Leider ist uns nicht ganz klar, was die Arbeit der Männer auf diesem Schiff ist. Es hat mit „Bilge Water“ und „Savage Water“ zu tun. Es wird geraucht, getrunken, gelacht und uns immer wieder versichert, Ihr seid in Georgien willkommen! 


vor dem Universitäts- Schulschiff Elita

Der Kapitän zeigt Flagge!

der bescheidene Schulungsraum auf dem Schiff

im Steuerhaus lernen die Studenten
das Navigieren auf hoher See

im Maschinenraum

in der Kombüse

Kapitänskajüte, wie alles andere sehr bescheiden

Kaffeekränzchen im Salon

Einladung auf die Aisi

ein Teil der Crew

georgisches Fachbuch über Bienenzucht

Schriftbild

Kapitän der Aisi

sein Führerschein auf Russisch und lustigerweise
auf Französisch!

Willkommen in Georgien!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen