Sonntag, 20. Januar 2019

Targia




die junge Targia im Garten auf dem Rigiblick- Stein

Die ersten Jahre lebte Targia im Rigiblick in Berikon. Der junge «Sturmvogel» hat uns in Atem gehalten; ihre Eleganz und Schönheit war bestechend!

Auf unseren Reisen und Ausflügen war sie stets eine mutige, besonnene und ruhige Gefährtin. Sie hat zitternd die grösste Kälte ertragen, der flirrenden Wüstenhitze getrotzt, ist patschnass durch den Tropenregen gerannt und genüsslich in der warmen Sonne gelegen…
Sie ist über wacklige Brücken gegangen, hat gefährliche Wege erklommen und ist durch dichten Dschungel gewandert.
Sie hat Zecken- und Hundeattacken überstanden und lästige Krankheiten besiegt.
Am liebsten waren ihr die weiten Steppen, wo sie frei und ungebunden rennen konnte. Man sah ihr das Glück im «lachenden» Gesicht richtig an!

Gegenüber fremden Hunden und Leuten zeigte sie immer eine hoheitsvolle Gelassenheit, blieb immer ruhig aber nahm bis ins hohe Alter die Huldigungen der Rüden mit aristokratischer Überlegenheit entgegen.

In den letzten Jahren in Berikon und das letzte Jahr hier in der neuen Wohnung im Zitronenkuchenhaus ist sie ruhiger geworden. Sie genoss es, in ihrem Hundenest zu entspannen und mit uns tägliche Spaziergänge zu unternehmen.
Ihre Neugier, ihr Lebenswille ist ihr erhalten geblieben und hat ihren Alltag geprägt.

neugierig bis in die Nasenspitze


bereit für Lumpereien


 
auf Reisen; das Fressen wird im gri-gri angerichtet...


entspannt auf dem Beifahrersitz

die mutige, besonnene Eisenbahnbrücken Begeherin

über den Fluss Zemen in Bulgarien


der Winter naht

und schon stöckelt sie in Robi's Fussstapfen

warm eingepackt in der kalten Winternacht

in Tallin Estland






Spaziergang auf dem Meer (Bottnischer Meerbusen)


endlich wieder in der Wärme!

in der Sharyn Schlucht in Georgien

campen am Fluss

am Kaspischen Meer

auf dem Grund des ausgetrockneten Aralsees

in der Steppe, (Kasachstan)

in der Weite, (Tuwaland, Sibirien)

in der Wüste (Gobi)

da war sie glücklich!

was passiert draussen?


beherzt schreitet sie über die schwankende Hängebrücke in Laos


Dschungelausflug in Thailand

wieder daheim in Berikon

Indis's Huldigungen



im gemütlichen Bett beim entspannten Ruhen
                         Nun hat sie am 18. Januar mit 16 Jahren und 8 Monaten 
                                        ihre Augen für immer geschlossen.


Mittwoch, 23. Dezember 2015

Neujahrsgrüsse aus der Schweiz

Liebe Freunde

Schon weilen wir vier Monate in der Schweiz. Die Tage entschwinden im Flug, es gibt immer viel zu tun!

Wir begleiten Nana, unsere Schwiegermutter/ Mutter dreimal in der Woche durch den Tag, um ihr den Alltag zu verschönern. Dies geniesst Nana in vollen Zügen, das gemeinsame Mittagessen, Spaziergänge, die Gespräche von der grosssen Familie, die Erinnerungen...

An den übrigen Tagen halten uns die fünf Enkel/innen, Töchter und Freunde auf Trab, Spiele, Spass, Haushalt, Einladungen, ein Konzertbesuch und lange Gespräche bei einem guten Glas Wein sind angesagt.

Robi hat Planungsaufträge angenommen, die ihm grosse Freude machen und erst noch unser Budget in der teuren Schweiz entlasten.
Daneben bauen wir im gri-gri unsere ehemalige Dusche nochmals um, um den Platz optimal zu nutzen und den Komfort zu verbessern.

Targia hat sich mit der Schweiz arrangiert. Unsere Studentenbude gefällt ihr, sie kann darin ein paar Luftsprünge machen, wenn sie ihren Futternapf sieht und sich gemütlich im Hundebett zusammenrollen, wenn ihr das Wetter arg zu schaffen macht. Sie ist nach dem Liegen oft steif und hat erst mal Mühe, ihre Stöckelbeine zu sortieren...

Immer wieder erhalten wir interessante Mails und Neuigkeiten von unseren Mitreisenden, die inzwischen auf der halben Welt verstreut sind!

Monika und Paul sind inzwischen in die Schweiz zurück gekehrt und wir haben uns schon zu einem ausgiebigen Schwatz getroffen!

Auf ihrer letzten Etappe sind Jennifer & Peter von Wladiwostok quer durch Russland nach München gereist und sind dabei, sich wieder zu Hause zu installieren.

Die „Youngsters“, Sandra & Markus, Ellen & Jonas von unserer China- Reise sind inzwischen in Malaysia angelangt und wir verfolgen mit Interesse, wohin es sie weiterhin verschlägt.

Gisela & Michael sind in Australien angelangt und schmoren in der Hitze..

Und Ruth und Walter sind auf dem Weg nach Südafrika, nach SOA eine neue Herausforderung!


Bei uns ist es kurz vor Weihnachten frühlingshaft mild, mit Tagen voller Sonnenschein, dann wieder neblig grau oder mit Nieselregen! Nichts mit weisser Pracht!

So wünschen wir Euch allen von Herzen eine glückliche Zeit und geben Euch unsere Neujahrwünsche mit auf den Weg!

Herzlichst Heidi & Robi




Auf ein glückliches 2016

Das ausklingende Jahr lässt uns zurückblicken.

Auf Ziele, die wir nicht verwirklichen konnten, aus denen sich jedoch neue Möglichkeiten ergeben haben.

Auf Wege, die uns durch Länder führten, die zu bereisen wir nie geplant hatten, welche uns intensive Erlebnisse und Erfahrungen schenkten, die nicht auf ausgetretenen Pfaden lagen.

Auf das Vergangene, dessen Gutes man erst dann erkennt, wenn man gewillt ist es loszulassen, um Platz für Neues zu schaffen.

Auf Freundschaften, die unsere Abwesenheit und Distanz überdauert haben und immer wieder neu aufleben.

Auf unsere Dankbarkeit und unser Privileg, jeden Tag von neuem ins Ungewisse starten zu dürfen um grandiose Landschaften zu entdecken und unvergessliche Momente mit liebenswerten Menschen zu verbringen.

Mögen 365 neue Tage voller Lebensfreude  uns alle überraschen

Mit den besten Wünschen                 Heidi & Robi


unser "Menschenhaus" in Berikon, wir stehen direkt vor unserem Stübli